Awareness und unser Schutzkonzept

AKTUELLES

Liebe Community!

Im August letzten Jahres wurde ein Vorwurf sexualisierter Gewalt an uns herangetragen. Sowohl die Betroffene als auch der Beschuldigte waren zum damaligen Zeitpunkt aktiv in der WandelOase Köln.

Wir, das Kernteam der WandelOase Köln, möchten euch mitteilen, dass wir den Vorwurf sehr ernst nehmen und die Wahrnehmung der Betroffenen anerkennen.
Wir bedauern von Herzen, dass unsere ersten Reaktionen und unser Umgang in den folgenden Wochen und Monaten das Leid auf allen Seiten, insbesondere auf der Seite der Betroffenen, vermehrt statt vermindert hat.

Wir möchten aus unseren Fehlern lernen.
Zur Zeit befinden wir uns daher in intensiven Prozessen:

Wir erstellen ein Schutzkonzept

Wir verfassen einen umfangreichen Brief an die Betroffene, in dem wir Verantwortung für unsere Handlungen übernehmen.

Wir werden über unsere Fortschritte auf diesem Kanal berichten.

Die WandelOase Köln hat das Ziel die verschiedenen Facetten des sozial-ökologischen Wandels zu stärken. Wie der Ausdruck schon besagt: zu dieser Transformation gehört ein sozialer und gesamtgesellschaftlicher Wandel. Ein Wandel hin zu einer Gemeinschaft, die Solidarität und Miteinander als ihre Prinzipien definiert und lebt, die gegenseitige Grenzen und Werte achtet und wertschätzt, die voneinander lernt und miteinander wächst.

Bereits seit der Gründung der WandelOase Köln beschäftigten wir uns mit den Themen Awareness und Achtsamkeit. Beispielsweise gibt es bei Veranstaltungen der WandelOase Köln stets ein Awareness-Team, das jederzeit ansprechbar ist, unterstützt und Personen zur Seite steht. Bei Grenzüberschreitungen, Diskriminierung oder Gewalt wird je nach Situation sofort interveniert oder es werden Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt. Sofern die Situation unseren Handlungsspielraum übersteigt werden Expert*innen  hinzugezogen oder an diese verwiesen. 

Um allen Interessierten und Engagierten der WandelOase Köln Schutz vor Grenzüberschreitungen, Diskriminierung und Gewalt bieten zu können, setzen wir uns intensiv mit diesen Themen auseinander und schaffen verschiedene Strukturen.

In diesem Zuge erarbeiten wir ein Umgangskonzept, welches sowohl präventive Maßnahmen als auch Handlungsmöglichkeiten im Falle einer konkreten Situation umfasst.